»Ich glaube nicht an das was ich seh. Ich glaube nur an eine gute Idee«. Freistil 4 mit mehr als 180 Illustratoren in schwarz und weiß! In sechs Farben gedruckt! Inklusive Lack und Extraschwarz! ... mehr

39.80 EUR

»Zeichnen ist das Singen der Hände« lautete das Motto unserer Pop-Issue. Mit Texten über Jamie Hewlett, der die Gorillaz erfand, Mario Lombardo, der als Art Director der »Spex« Illustrationen wiederentdeckte und den amerikanischen »Rolling Stone«, der immer eine Heimat für junge Zeichner war. ... mehr

39.80 EUR

»Mobile Illustration« hieß der redaktionelle Rahmen der zweiten Ausgabe. Freistil berichtete über Tim Burton, den Zeichner, Illustration in Computerspielen, Handy-Icons als Kunstform und läßt John C Jay vom Wieden and Kennedy Lab Tokyo erklären, warum es sich lohnt, manchmal »nein« zu sagen. ... mehr

39.80 EUR

»Ich zeichne, damit ich sehe, was ich denke.« Als Freistil entstand, hatten weder der Verlag Hermann Schmidt Mainz noch der Herausgeber Raban Ruddigkeit eine Ahnung davon, dass hier ein Standard entstand, der es mittlerweile in die vierte Ausgabe geschafft hat. Im ersten Buch stellten wir 175 Illustratoren vor. ... mehr

Awards

Raban Ruddigkeit, 5. April 2009

Freistil hat bis heute u.a. folgende Preise gewonnen: Eurographic CMYK Award in Gold für das innovativste Cover Europas (2006), Berliner Type in Bronze (2005), DDC Deutscher Designer Club (2004), Schönste Deutsche Bücher/Shortlist (2006).