»Bold & Light« Slanted Magazin # 16

Von Raban Ruddigkeit 24. November 2011 Kommentare 0

Luis Dourado, 44 Flavours, I Like Birds, Heiko Windisch, Bene Rohlmann, Maurice van Brast und Anne Beier (v.o.n.u.) sind die Teilnehmer der Rubrik »Fontnames Illustrated« im aktuellen Slanted Magazin, das soeben erschienen ist.

»Bolight! Für diese Ausgabe habe ich einige junge Talente gebeten, die Schriftnamen zwischen Bold und Light zu interpretieren. Denn der Boom der Illustration hält an, die Sprachenvielfalt wächst und die Genres beginnen längst, sich zu überwuchern.

So mixen sich Illu und Streetart, Zeichnung und Grafikdesign und manchmal sogar Kunst und Kommerz. In diesen interdisziplinären Ansätzen vermute ich auch die meisten Spiel- und Freiräume in der Zukunft. Denn obwohl es immer mehr Illustratoren zu geben scheint, so gibt es doch auf der anderen Seite immer weniger klassische Medien, die bereit oder in der Lage sind, diese auch zu fördern oder wenigstens zu publizieren.

Doch glücklicherweise gibt es dieses Magazin, das mit jeder Ausgabe einige neue Facetten dieser unheimlich lebendigen Kunst vorstellt. Dafür sage ich zwischendurch einfach mal Danke! Raban Ruddigkeit«

www.slanted.de